Schriftgröße: normal . groß . größer
 

Unser Schul - ABC

 

A

Anfangszeiten

Tagesplan

  7:15 Uhr - Einlass in die Schule

  7:30 Uhr -   8:15 Uhr - 1. Stunde

  8:15 Uhr -   9:00 Uhr - 2. Stunde

  9:00 Uhr -   9:25 Uhr - Frühstück und Aktivpause

  9:25 Uhr - 10:10 Uhr - 3. Stunde

10:10 Uhr - 10:55 Uhr - 4. Stunde

10:55 Uhr - 11:00 Uhr - Pause

11:00 Uhr - 11:45 Uhr - 5. Stunde

11:45 Uhr - 12:15 Uhr - Mittagessen und Aktivpause

12:15 Uhr - 13:00 Uhr - 6. Stunde

 

Aufsicht

Die Kinder werden ab Schulbeginn und in den Pausen beaufsichtigt. Es führen in jeder Aktivpause mindestens 2 Lehrkräfte die Aufsicht, an die sich alle Kinder jederzeit wenden können.

 

 

B

Beratungsgespräche zum Übergang in die Sek I

Die Erziehungsberechtigten der Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 4 werden frühzeitig vor der Ausgabe der Halbjahreszeugnisse zu einer Beratung über die Schullaufbahn ihres Kindes eingeladen. Mit dem Halbjahreszeugnis erhalten die Eltern die Empfehlung für die geeignete Schulform.

 

Betreuung

Unsere Schule ist montags bis freitags von 7:15 Uhr bis 13:00 Uhr geöffnet. In diesem Zeitraum werden die Kinder in den Pausen, in Angeboten und bei Unterrichtsausfall betreut.

 

Beurlaubung

Sollte es vorkommen, dass Ihr Kind einmal aus einem wichtigen Grund vom Unterricht beurlaubt werden muss, stellen Sie bitte rechtzeitig einen Antrag. Beurlaubungen für einen Tag können schriftlich bei der Klassenleitung Ihres Kindes beantragt werden. Eine Beurlaubung darüber hinaus muss in jedem Fall über die Klassenleitung bei der Schulleitung beantragt werden.

 

Bücher

Bitte versehen Sie die Schulbücher und Arbeitshefte Ihres Kindes in der ersten Woche mit entsprechenden Schutzumschlägen, damit die Bücher noch lange brauchbar bleiben. Sollte Ihrem Kind doch einmal ein Schulbuch kaputt gehen, so müssen Sie dieses bitte ersetzen. Dieses gilt auch für Kinder, die vom Kauf der Bücher und Arbeitshefte befreit sind.

 

 

C

„Chaos“

Erinnern Sie Ihr Kind in regelmäßigen Abständen daran und helfen Sie ihm dabei, die Schulmappe und die Federtasche zu kontrollieren, damit es sich durch Ordnung die Arbeit erleichtert und „Chaos“ in der Schultasche gar nicht erst aufkommen kann!

 

Foto: Medienanstalt S/AComputer

Wir sind im Rahmen der Digitalisierung an Schulen dabei, uns als Lehrkräfte für die "Internet-ABC-Schule Sachsen-Anhalt" zu qualifizieren und haben das Ziel, das entsprechende Projektsiegel zu erlangen. v

Unser Computerkabinett soll auf einen aktuellen Stand gebracht werden, so dass alle Schüler die Möglichkeit erhalten sollen, sich digital zu bilden. In einzelnen Projekten konnten bereits einige Lerngruppen mit der Unterstützung der Medienanstalt von Sachsen-Anhalt und der Schulsozialarbeiterin digital arbeiten. Auch im Unterricht fließt die Arbeit am Computer ab und zu bereits ein.

 

 

D

Dankbar

Wir sind Ihnen für jegliche Hilfe und Mitarbeit sehr dankbar und freuen uns über eine aktive Elternschaft!

 

 

E

Elternbrief

Über wichtige Termine und Veranstaltungen informieren wir Sie mit einem Elternbrief und über die Homepage.

 

Elternsprechtage

Zweimal im Schuljahr finden an unserer Schule Elternsprechtage statt, im ersten Schulhalbjahr verpflichtend für alle, im zweiten Halbjahr bei Bedarf. Die Termine erfahren Sie rechtzeitig durch einen Elternbrief.

Diese Elternsprechtage sind eine wichtige Möglichkeit, sich mit den Lehrern Ihres Kindes auszutauschen.

Selbstverständlich haben Sie auch außerhalb der beiden Sprechtage die Möglichkeit, mit den Lehrern Ihres Kindes zu reden. Individuelle Termine sprechen Sie bitte mit den einzelnen Lehrkräften unserer Schule ab.

 

 

F

Fahrradprüfung

In der 4. Klasse findet die Fahrradprüfung in Theorie und Praxis statt. Die Kinder werden nach Verkehrsregeln und -schildern befragt, sie stellen ihre Geschicklichkeit auf dem Rad unter Beweis und absolvieren schließlich einen Parcour. Begleitet wird die praktische Radfahrprüfung durch die Polizei.

 

 

Frühstück

Ihr Kind sollte vor der Schule bereits gefrühstückt haben, um den Schultag gestärkt beginnen zu können. Bitte geben Sie Ihrem Kind eine kleine, gesunde Mahlzeit für die Frühstückspause mit. Dazu gehört auch ein Getränk - am besten Wasser, ungesüßter Tee oder Saft.

 

Fundkiste

Alle Dinge, die Ihr Kind verloren hat, wie z.B. Jacken, Mützen, Schals oder Turnbeutel werden gesammelt. Sie erhalten die Gelegenheit Verlorenes wiederzufinden. Nachfragen!

 

 

H

Hausaufgaben

Hausaufgaben ergänzen die schulische Arbeit und führen diese sinnvoll weiter. Deshalb ist es wichtig, dass Ihr Kind diese täglich anfertigt. Bitte lassen Sie sich die fertigen Hausaufgaben von Ihrem Kind zeigen und sprechen Sie gemeinsam über die Aufgaben.

Die ersten beiden Schuljahre sollte Ihr Kind täglich nicht länger als 30 Minuten die Hausaufgaben bearbeiten. Lesen Sie täglich in der SEP mit Ihrem Kind.

In den Klassen 3 und 4 können die Hausaufgaben 60 Minuten dauern. Mündliche Arbeitsaufträge, wie z.B. Vokabeln für den Englischunterricht zu lernen, können jedoch auch zusätzliche Lernzeit in Anspruch nehmen. Die Kinder müssen in den Schuljahrgängen 3 und 4 lernen, sich die Unterrichtsinhalte des Tages am Abend noch einmal anzuschauen.

 

Hausaufgabenheft

Das Hausaufgabenheft spielt eine wichtige Rolle im Schulalltag. Am besten schauen Sie täglich in das Heft hinein!

Die Kinder notieren darin die Hausaufgaben und evtl. aktuelle Dinge. Sie können durch das Heft mit den Lehrkräften kommunizieren. Manchmal werden Sie kurze Nachrichten von Lehrern darin finden oder Sie schreiben selber ein paar Sätze, wenn Sie eine Frage haben oder etwas mitteilen möchten. Zeichnen Sie Einträge bitte immer gegen, so wissen die LehrerInnen Ihrer Kinder, dass Sie diese zur Kenntnis genommen haben.

 

 

J

Jacken

Während der Unterrichts- und Betreuungszeiten hängen die Jacken und Sportbeutel der Kinder an den Haken in Garderoben. Um Verwechslungen zu vermeiden, ist die Beschriftung der Kleidungsstücke wichtig. 

 

 

K

Konflikte

Ein gewaltfreier Umgang miteinander ist die Grundlage unseres Schullebens. Deshalb nimmt das soziale Lernen einen großen Raum in unserem Schulalltag ein. Konflikte und Streitereien zwischen unseren Schülern werden von den Lehrern und der Schulsozialarbeiterin gelöst.

 

Krankheit

Wenn Ihr Kind krank ist und nicht zur Schule kommen kann, müssen Sie es entschuldigen. Bitte rufen Sie bereits am ersten Fehltag morgens in unserem Sekretariat an.

Die Meldung gleich am ersten Tag ist so wichtig, damit wir wissen, dass Ihrem Kind auf dem Schulweg nichts geschehen ist.

Generell sind Fehltage am ersten Tag des Schulbesuches nach Krankheit schriftlich zu entschuldigen. Bitte beachten Sie, dass es Ihre Aufgabe als Eltern ist, den versäumten Schulstoff zu besorgen und diesen mit Ihrem Kind nachzuarbeiten. Soll ein anderes Kind die Materialien und Hausaufgaben mitbringen, so informieren Sie die Klassenlehrerin bitte diesbezüglich.

 

 

L

Lesen

Ihr Kind wird in der Schule das Lesen lernen. Bitte seien Sie geduldig!

Nicht alle Kinder schaffen das Lesen lernen im selben Tempo. Erst Ende des zweiten Schuljahres sollen alle Kinder flüssig lesen können.
Dann sollte Ihr Kind auch erzählen können, was in dem Text steht, den es gelesen hat. Am besten lassen Sie sich kurze Geschichten von Ihrem Kind vorlesen und stellen im Anschluss Fragen zu dem Inhalt der Geschichte.

 

Loslassen

Wir möchten die Kinder zur Selbstständigkeit erziehen und bemerken immer wieder, dass es einigen Eltern schwerfällt, ihre Kinder loszulassen.

Dass Sie Ihr Kind in den ersten Tagen vielleicht noch zur Schule begleiten, ist selbstverständlich, aber Ihr Kind schafft den Weg vom Schulhof bis in die Klasse sicherlich ganz ohne Ihre Hilfe. Etwas allein zu schaffen, ohne Mama und Papa an der Seite, das stärkt das Selbstbewusstsein Ihres Kindes und macht Ihr Kind zu Recht stolz.

 

 

M

Mitteilungen

Mitteilungen stehen im Elternbrief, im Hausaufgabenheft oder auf der Homepage. Die im Hausaufgabenheft oder Elternbrief müssen von Ihnen unterschrieben werden.

 

 

N

Notfall

Es kann vorkommen, dass Ihrem Kind während des Aufenthaltes an unserer Schule übel wird, es auf dem Schulhof stürzt oder sich anderweitig verletzt. In diesem Falle müssen wir sichergehen können, dass wir Sie oder eine andere Betreuungsperson schnell und problemlos erreichen können. Bitte hinterlegen Sie Notfallnummern bei uns. Dies geschieht jährlich zum Schulanfang auf dem Notfallzettel.

Sollte sich Ihre Rufnummer einmal geändert haben, teilen Sie uns dies bitte umgehend mit.

 

 

P

Probleme

Bei Problemen sprechen Sie bitte mit der Klassenlehrerin. Nutzen Sie ruhig das Hausaufgabenheft, um einen Termin zu vereinbaren. Nicht geeignet sind Gespräche vor der Schul- oder Klassentür, vor oder nach dem Unterricht. Gesprächstermine mit der Schulleitung vereinbaren Sie bitte im Sekretariat.

 

Projekte

Zusätzlich zu dem regulären Unterricht bieten wir unseren Kindern in jeder Jahrgangsstufe vielfältige Projekte an. Diese stehen im Elternbrief oder werden an Elternabenden besprochen.

 

 

R

Regeln

Ohne Regeln geht es nicht, auch nicht an unserer Schule. Das Zusammenleben und  -arbeiten bedingt, dass sich jeder einzelne an abgesprochene Regeln halten muss. Regeln erleichtern das gemeinsame Arbeiten und Spielen.

 

 

S

Schulordnung

Die Schulordnung bildet eine wesentliche Grundlage unseres Schulalltags.

Verstöße gegen die Schulordnung erfordern die Durchführung von Erziehungsmaßnahmen.

 

Schulprofil

Wir sind eine musikbetonte Grundschule, in der alle SchülerInnen ab Jahrgang 2 das Blockflötenspiel erlernen.

Außerdem verstehen wir unsere Schule als einen Lern- und Lebensraum, in dem sich Kinder und Erwachsene wohlfühlen sollen. Alle Kinder lernen gemeinsam, miteinander und voneinander. Jedes Kind soll entsprechend seiner Begabung individuell gefördert und gefordert werden.

 

Schwimmen

Alle Kinder der 3. Klasse sollen im Rahmen des verpflichtenden Schwimmunterrichtes das Schwimmen erlernen und ein Schwimmabzeichen erwerben. Der Schwimmunterricht findet im Sealand Halberstadt einmal wöchentlich statt.

 

Sportunterricht

Turnen ist toll - aber die Kleidung muss stimmen. Turnhose, T-Shirt, feste Turnschuhe gehören in den Sportbeutel, nicht unter die Oberbekleidung. In der Halle getragene Turnschuhe sollen eine hallenfeste Sohle haben, die keine Streifen auf dem Hallenboden hinterlässt. Sollte Ihr Kind noch keine Schleife binden können, kaufen Sie bitte Turnschuhe mit Klettverschluss.

Uhren und Schmuck sind eine Unfallgefahr oder werden in der Halle vergessen oder verloren und sollten daher am Sporttag besser zuhause gelassen werden. Ohrringe dürfen nicht abgeklebt werden, sie müssen abgelegt werden. Die liegengebliebenen Wertsachen sind nicht versichert!

 

 

T

Toilettenbenutzung

Die Kinder sollen die Toiletten möglichst in den Pausen aufsuchen, um den generellen Unterrichtsablauf nicht zu stören. Alle Kinder können jedoch bei einem dringenden Bedürfnis auch während des Unterrichts die Toilette aufsuchen. Wir bitten Sie dringend, die Kinder an eine ordentliche Benutzung der Toiletten zu erinnern.

 

 

U

Unfall

Ihr Kind ist in der Schule und auf dem Schulweg unfallversichert. Bitte melden Sie der Schule, wenn Ihr Kind auf dem Schulweg verunglückt ist.

 

Unterrichtsausfall

Auch wenn einmal Unterricht ausfallen muss, wird Ihr Kind niemals ohne vorherige Ankündigung nach Hause geschickt. Die Kinder werden betreut.

 

 

V

Verspätung

Wir möchten unseren Unterricht pünktlich beginnen. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind pünktlich in der Schule ist. Zu Ihrer Information: Verspätungen müssen von der Lehrkraft im Klassenbuch dokumentiert werden.

 

 

Z

Zeugnisse

In der SEP 1 erhält Ihr Kind ein Zeugnis, in dem die Stärken und Schwächen Ihres Kindes aufgezeigt werden.

Ab Klassenstufe 2 wird zensiert und zum Ende eines jeden Schulhalbjahres Zeugnisse mit Zensuren ausgegeben. Das Arbeits- und Sozialverhalten wird in unserer Schule bis zum Ende der 3.Klasse verbal eingeschätzt.

In Klasse 4 wird es benotet.